Dienstag, 29. Dezember 2015

Vonwegen Pause...Probenähen?

Probenähteam vollständig!

Hallo :)
Tja...wie war das mit den guten Vorsätzen?
Ja genau. Meist halten diese nicht besonders lange an. Ich hatte mir zum Vorsatz gemacht bis zum neuen Jahr (so richtige Neujahrsvorsätze wo man dann grundlegend was ändern will ab genau dem Tag finde ich ja eh albern und unrealistisch...), also eigentlich nur über die Feiertage usw. nicht an was neuem zu basteln.
Ja kannste knicken :D

Gebastelt wurde an einer genähten Version der gängigen Tragesterne. Das sind Tragecover in Sternform mit Kapuze an einem Zacken, welche dann über das getragene Baby gebunden werden um es zu wärmen.
Total schick und praktisch, aber ich habe dazu tatsächlich nur gehäkelte Varianten gefunden.
Also ging es doch "mal eben" ans basteln...

Das kam bei einem ersten Versuch raus:
 Ein Stern innen Fleece und Außen so ein Nicky-Samt-Zeug. Die Aufgesetzte Tasche außen und die Kapuze sind dann noch mit Baumwolle gedoppelt. Natürlich mit Sternchen drauf ;)
 An 4 Ecken werden zur Befestigung des Covers an Tuch/Träger/Trage Bänder angebracht. Und der fünfte Zacken fungiert als Kapuze für den Tragling.
 In kleinen Ecktaschen mit Snaps (jaaa Sterne :D ) können die Bänder verschwinden und man kann den Stern als Einschlag decke oder einfach zum Baby ablegen unterwegs nutzen. Auch in einer Babyschale könnte es klappen (das müsste man mit Baby testen und sowas hab ich aktuell nicht da...)
 Der Stern Außen ist dann mit innen Fleece auch eine Tasche für Kleinkram und vor allem warme Hände.


Tjaa und da ich damit nicht nur mal eben so einen Tragestern genäht habe sondern natürlich gleich alles dokumentiert wurde kommt jetzt natürlich...

Der Aufruf:


Na fühlst du dich angesprochen? Dann melde dich bitte mit ein paar Sätzen über dich und einer Info zu deinem Näh-Wissensstand (Anfänger/Fortgeschrittener) und ca. Tragling-Größe (so zum Testen, wenn fertig ;) ) bei mir: nijinaehkelt[at}gmail{dot]com

Liebe Grüße 
Iris

und nun mache ich wirklich die letzten Tage eine Pause :D

Verlinkt bei: creadienstag und HOT

Dienstag, 22. Dezember 2015

WKSA-Finale!...Oder auch Verspätung...


20.12.2015 Teil 5
Finale
Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus.


Huhu,
also ich habe es noch vor dem Fest geschafft. Mit Verspätung, aber immerhin. 
Hier ist viel los, viel Besuch und darum auch Heute in aller Kürze:


 Das Kleid ist rundrum mit Zwillingsnadel gesäumt und das Untendrunter dreht noch die Runden in der Waschmaschine, daher fix mit Kaufshirt und Strumpfhose.
Ich finde es sitzt ganz gut und es ist gut so, dass es für den 24. gedacht ist. An den folgenden Feiertagen würde man darin das Bäuchlein doch nur zu gut sehen ;) .

So nun verlinke ich noch fix beim MeMadeMittwoch zum Sew Along und verabschiede mich bis ins neue Jahr.
Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch!

Freitag, 18. Dezember 2015

TaiMe-endlich fertig!...und die Geschichte

Ja wo fange ich an?


...es ist ein Mammutprojekt und mittlerweile habe ich mich mehr als einmal gefragt "Warum?Warum hab ich das angefangen?...klare Antwort! Ich finde die üblichen (kostenfreien) Anleitungen und Schnitte für MeiTais einfach nicht so toll. Für einen Halfbuckle habe ich sogar garnichts gefunden.
Ich habe meine erste Trage vor 4 Jahren genäht. Damals habe ich ein Tragetuch gekürzt und aus dem Rest eine Wrapcon (die Träger noch aus Köper...war nicht so ideal :D ) der einfachsten Art gebastelt. Ab dem Moment war ich im Bann des selber Nähens von Tragen gefangen und es folgten immer mehr.

 Viele davon waren eher...speziell und an sich nur Fallstudien und Lehrgeld. Besonders amüsant finde ich meinen ersten Fullbuckle:
Ein grauenhaftes Amazonas do Brasil Tuch, alte Jeans und ansonsten auch alles Reste. Aber obwohl er mega hässlich ist und der Schnitt nicht ideal...unsere Tochter konnte darin recht bequem auch auf langen Wanderungen getragen werden. Diesen hatte ich genäht kurz bevor es dann von allen Herstellern auch richtige Toddler/XL Tragehilfen auf dem Markt gab. Wir hatten ewig gesucht, da wir es auch einfach brauchten und nie gab es was groß genuges. Also dieses witzige Teil und bähm! danach gab es was wir suchten...so ist das ja oftmals.


Der erste Halfbuckle war ein Geschenk an meinen Mann zu Weihnachten vor 2 Jahren. Aber selbst da war es noch nicht dieser Schnitt. Das kam dann erst beim Nähen von Windelüberhosen mit doppeltem Beinbündchen. Da machte es Klick und Ahaaa! Warum eigentlich nicht einen Teil des Effekts dieser Bündchen nutzen? diese führen dazu, dass der sonst flach aufliegende Windelschnitt auf einmal im Schritt "beutelt". Und was erwartet man von einer Trage? Genau sie soll das Kind gut stützen und beuteln.
Also ran an die Bastelei und nach etwas rumprobieren kam der Erste TaiMe direkt als Halfbuckle zum Vorschein. Dieser ist nun seit 8 Monaten fast täglich im Gebrauch und hat leider einen großen Mangel :( . Das verarbeitete Tragetuch (das grün gefärbte Indio) ist leider nicht o ideal zum Vernähen geeignet. Durch diese Webart ist es zwar als Tuch unglaublich angenehm und lässt sich toll festziehen, aber Nähte, die auch noch unter diesen Belastungen stehen, führen dazu, dass das Gewebe auseinander geht. An den Nähten franst es nun also aus obwohl alles versäubert und mehrfach gesichert wurde. Sehr sehr schade, aber daraus lernt man ja auch.

So nun habe ich doch echt angefangen einen Roman zu schreiben...oh weh. Das wollte ich garnicht so ausführlich, aber es ist mein Herzensprojekt und da darf man auch rumlabern :)
Tragen ist bei uns fester Bestandteil des Alltags und das seit nunmehr über 4 Jahren. Es ist mir wichtig auch anderen Eltern das richtige Tragen zu ermöglichen. Und wenn der TaiMe die Möglichkeit ist für jemanden mit mehr Zeit als Geld eine gute Tragehilfe herzustellen und damit glücklich zu werden, dann habe ich dieses Ziel erreicht.
Außerdem fand ich es viel zu schade die Tragen nur für Familie und Freunde (irgendwann sind die ja auch alle durch mit Nachwuchs) als Geschenke zur Geburt zu nähen. So kann ich nun hoffentlich noch lange immer neue tolle Tragen bewundern (also wehe ihr zeigt mir eure fertigen Werke nicht :P ).

So ich denke das war nun wahrlich genug Geschwafel.
Ihr wollt sicher endlich den Link zu Anleitung und Schnitt sehen ;) Oder soll ich noch etwas aus dem Nähkästchen plaudern?




Bald folgen noch Anleitungen für die innen liegenden Tunnelzüge, einen Fullbuckle und einen Onbuhimo, aber erstmal ist hier nun Pause bis nach dem Jahreswechsel.
Auch eine Sammlung von Bildern aus dem Probenähen zeige ich dann im neuen Jahr. Wie immer freue ich mich sehr über einen Kommentar, wenn euch die Anleitung gefällt. Und Bilder von euren fertigen Werken versüßen mir den Tag.

Liebe Grüße
Iris

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Adventszeit oder mein persönliches Näähglück

Hallo :)
Ja 3 Tage nacheinander ein Post und wenn alles klappt folgt auch morgen endlich das Tragehilfen Freebook TaiMe.
Aber ich schweife ab. Hier ist viel los. Vorweihnachtszeit ist irgendwie Akkordnähzeit. Aber man will ja auch allen was selbstgemachtes schenken (ich möchte das jedenfalls) und auch mal was nur für sich selbst nähen.
Genau das habe ich getan und zwar nach Schnitten aus Sophies Näähglück Adventskalender. Und ja was soll ich sagen? Ich habe meine neuen Lieblinsgschnitte gefunden! Ich befinde mich noch immer in einem kleinen Freudenrausch. Mein ganz persönliches Nähglück sind das Shirt Tunturi und die Hose Pukka. (Beide Schnitte und einiges mehr bekommt ihr noch bis 24.12. kostenlos im Kalender.)
Der Ankerstoff ist eigentlich nicht so ganz meins. Es war ein Coupon vom Stoffmarkt und sollte eigentlich nur zum Testen des Schnittes dienen. Aber...ja aber! Das Shirt sitzt so toll. Einfach nur bequem und mit jedem Hinsehen wird der Stoff auch irgendwie passender.
 Ich mag besonders den Uboot Ausschnitt (das heißt doch so oder?) nicht so tief, aber dennoch weiter. Und das mit der Zwillingsnadel habe ich hier auch zum ersten mal versucht. ging ganz gut nur an den Raglannähten (die bei diesem Shirt übrigens nur vorn sind) wurde ich etwas schief.
 Auch über die Überreste der Schwangerschaften fällt es ganz gekonnt und verdeckt was man nicht zeigen möchte. Die Ärmel können als 3/4 oder lang genäht werden. Ich habe sie lang gewählt, da es ja nun doch Winter zu werden scheint. Aber man kann sie auch gut einfach etwas hochziehen.
Dazu habe ich aus Stretchjeans, auch vom Stoffmarkt, die Sweathose genäht. Sweat hatte ich nicht da und mag ich auch nicht an Hosen. Da dachte ich mir...man kann es ja einfach mal versuchen. Natürlich mit dem Gummibund der Platz für das Weihnachtsessen lässt.
 Also habe ich fix noch 2 Popotaschen zugeschnitten und ein einfaches Muster aufgesteppt. Dazu habe ich gleich die Zwillingsnadel weiter genutzt. Die war ja einmal in der Maschine ;)
Mit dieser habe ich auch die Innenbeinnähte und die Schrittnaht abgesteppt. Und damit es auch wie eine Jeans aussieht noch einen Reißverschluss Eingriff imitiert.
 Den Saum am Bein habe ich dann mit einem zierstich abgesteppt um irgendwie doch den Jogging-Jeans-Look beizubehalten.
 Sitzt ganz gut. Oder? Und als Schmankerl hat der Gummibund auch noch ein Fake-Knopfloch und einen Jeansknopf bekommen :D
So und damit begebe ich mich zum (für mich definitiv) letzten Rums in diesem Jahr und nehme am Wettbewerb vom Näähglück-Advent teil.

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Das weihnachtliche Untendrunter

...wie in den Post zu den Treffen des WKSA (Weihnachtskleid SewAlong) bereits erwähnt fehlen bei meinem Kleid nicht nur die Säume (hust...die fehlen noch immer...irgendwie kommt da immer was viiiel wichtigeres dazwischen, aber ein paar Tage sind es ja noch bis zum letzten Treff), sondern auch das Drumherum bzw. eher das Drunter.



Dafür habe ich eine schwarze Leggins (BigLegLove von nemada) und einen Rollkragenpullover (abgewandeltes Sweet Winter Kleid von Näähglück) genäht.
Das geht fix und alles mit der Ovi. Da dauert das Zuschneiden und vor allem das Kleben der Schnitte (den der Leggins hatte ich noch nie genäht) deutlich länger als das Fertigstellen.

 Mit der Passform des Kleidschnittes bin ich ja sowieso sehr zufrieden. Das habe ich nun schon öfters als Kleid/Shirt genäht und nutze es als Basic. Aber von der Passform der Leggins war ich zunächst nicht so überzeugt. Vielleicht lag es auch an mir, aber bereits beim Kleben des Schnittmusters passte da nicht alles. Gut das ist ja aber nicht so schlimm. Dann muss ich falsch gelesen haben, denn ich habe extra noch ein Bündchen zugeschnitten weil man obenrum eine Saumzugabe für einen Tunnel (Gummizug) zugeben sollte. OK ich dachte aaach machste nen Bündchen dran hab jetzt kein Bock die Nähmaschine noch rauszuholen, das geht dann alles mit Ovi. Tja bei der Anprobe ohne Bund stellte ich fest, dass mein Bauchnabel bereits in der Hose verschwunden war und legte das Bündchen beiseite...
 Nachdem ich die hintere Mittelnaht noch nach oben hin enger gemacht habe, da ich offenbar weniger Po/Hüfte besitze als im Schnitt vorgesehen habe ich mich für die Faulpelz Variante eines Gummizuges entschieden. Gummiband mit Ovi (ich hoffe das hält?) zusammengenäht, angelegt und quasi einen Blindsaum (nur, dass ich mehr gefasst habe und es somit nicht blind ist) abgerattert. Da brauchte ich nichtmal irgendeine Zugabe und nun sitzt der Bund auf einer für mich guten Höhe :)
Der Rolli ist ganz kuschelig und ich befürchte, dass das Ganze mit dem Kleid drüber dann Weihnachten doch sehr warm wird. Aber schick finde ich es.
Die Schwarztöne sind nicht gleich..jaja es sind aber eben 2 unterschiedliche Stoffe. Das Shirt ist ein Baumwolljersey aus dem Restpostenmarkt und die Leggins ist ein PA Misch mit Irgendwas aus der Restekiste beim Karstadt.
Ach und Bewegungsfreiheit hat man dann auch noch :D
Ich musste mich so ganz in engem Schwarz mal als Ninja versuchen, aber ich hab das lieber schnell wieder aufgegeben um Verletzungen vorzubeugen ;)
(Die Beinbündchen der Leggins sind auch für ganz Faule...jaaa man merkt da ein Muster....ich bin Faul, wenn es Sachen für mich sind)

So und weil heute Mittwoch ist und das natürlich Mein Outifit (also sooo geh ich nicht raus das is ja klar ne?) wandert der Post zum MeMadeMittwoch.

Liebe Grüße
Iris

Dienstag, 15. Dezember 2015

TaiMe (Püppi)...der erste Streich

Huhu :)

ich kann endlich vermelden, dass wenigstens ein Teil der Projektreihe (Mensch das klingt irgendwie komisch, aber an sich ist es das ja.) TaiMe fertig ist.
Schnitt und Anleitung für den Puppen Halfbuckle/Onbuhimo wurde geschrieben, getestet, geändert, getestet und für brauchbar befunden.

http://nijinaehkelt.blogspot.de/p/anleitungen.html
Tjaa und was sollen da mehr Worte? An der endgültigen Anleitungsversion für die "richtige" Version muss noch etwas Feintuning betrieben werden und dann kann ich diese hoffentlich auch im Laufe dieser Woche noch veröffentlichen.
Bis dahin schafft es die Ein oder Andere ja vielleicht noch das letzte fehlende Weihnachtsgeschenk für die kleinen Puppen-/Kuscheltiereltern nach diesem Schnitt zu zaubern. Hier wird der Weihnachtsmann auf jeden Fall eine TaiMePüppi bringen.

Die Anleitung findet ihr hier und auf der Tutorial Seite im Blogg.

Und nun schau ich noch beim creadienstag vorbei und verlinke außerdem bei HOT.

Liebe Grüße 
Iris

Sonntag, 13. Dezember 2015

WKSA Teil 4...Stillstand

Hallo ihr Lieben.
Zunächst erstmal der Rahmen:


13.12.2015 Teil 4
– Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.
– Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.
– Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.


Ja...Ähm. Ich habe nix gemacht! Stillstand sozusagen. Der Elan fehlt noch Belege anzubringen. Ich werde wohl doch einfach rundrum säumen...
Aber wenigstens habe ich es endlich geschafft ein anderes Kleid, welches seit dem letzten Stoffmarkt hier fast fertig rumgelegen hat zu säumen. Das gefällt mir jetzt so gut, dass ich es definitiv an einem der Feiertage tragen werde. es ist schön weit (also Platz für Weihnachtsessen!), hat Taschen ist eher sportlich und bequem.
Tja und da ich vom Hauptkleid nun wirklich nix neues berichten kann zeige ich euch eben dieses Modell einmal kurz.

 Hier erstmal kurz ein paar Details. Ich habe es bewusst ganz schlicht gehalten, da die Stoffkombi schon eher gewagt ist. Mir wurde schon gesagt es sei psychodelisch :D
 So am Bügel sieht es irgendwie auch nach nix aus...
 Aber angezogen finde ich es ganz gut. Dazu trage ich jetzt natürlich eine Strumpfhose, aber auch ohne finde ich es für mich nicht zu kurz.
 Die Armbündchen hab ich extra lang gemacht, sodass man sie normal umgeklappt trägt und wenn es kuscheliger werden soll noch über die Hand ziehen kann.
 Leider wirft es am Ärmelansatz in Richtung Brust schon komische Falten. Es geht und fällt bei dem Stoff kaum auf, aber ich denke der Schnitt war nicht so gedacht...

So und das richtige Weihnachtskleid werde ich dann mal heute noch mit den fehlenden Säumen versehen. Ich bin wohl eher doch zu faul für ordentliche Belege...

Ich näh nun die letzten fehlenden Geschenke, mache die letzten Änderungen am nächste Woche erscheinenden Ebook und zünde wenn die kleinen Monster wieder wach sind das dritte Lichtlein an.
Ach und erstmal schau ich natürlich noch was bis jetzt so an anderen Kleidern fertig geworden ist. Bei dem Plan muss der Saum wohl noch warten :D)

Ich wünsch euch einen schönen Advent.
Liebe Grüße Iris

Dienstag, 8. Dezember 2015

Geschenklein-MiniBagToGo

Ein leises Hallo aus der vorweihnachtlichen Werkstatt.
Die Geschenkeproduktion ist hier in vollem Gange und das obwohl noch nicht alle Ideen so ganz klar sind. (Was schenkt ihr euren Müttern?)

Für die Erzieherinnen der kleinen Monster ist auf jeden Fall schonmal die Kleinigkeit fertig. All die letzten Wochen viel mir beim creadienstag doch immer wieder die schöne, einfache und praktische MiniBagToGo von Kreativ oder Primitiv ins Auge.
Diese kleinen, einfachen, aber absolut tollen, effektvollen Täschchen haben sicher einige schon gesehen. Tja da musste ich dann eben sofort an unsere Erzieherinnen, die wie ich finde ein kleines Dankeschön mehr als verdient haben, denken.
Blieb dann nur noch die Stoffauswahl zu tätigen und dabei hat die Maus sehr geholfen und gleich alles der entsprechenden Erzieherin zugeordnet (inklusive Snap ist alles Ihre Auswahl).

 Diese 5 sind es nun geworden. Zwei der Krippenerzieherinnen dürfen sich über die Kinderstoffe freuen (ich find die ja für mich auch toll :D ), 2 über Sternchen und eine bekommt ganz schlichte Punkte.
 Innen sind eher Reste verarbeitet. Zunächst fand ich die Auswahl der Madame so lala. Vieles ist dadurch ja recht bunt, aber das wirkt an den "offenen" Seitennähten eigentlich ganz gut.
Wir sind also voll zufrieden mit diesen Täschchen, 2 weitere sind für die Schuhkartons für Flüchtlingskinder auf unserem Campus entstanden. Da habe ich den Schnitt einfach etwas breiter gemacht, damit die Stifte gut reinpassen.
 Dazu habe ich den Schnitt einfach bis zur Blattkante verbreitert (also in Richtung Stoffbruch).
So das war die "kurze" Meldung.
Jetzt geht diese Sammlung von Täschchen mit Suchtpotential zum creadienstag, zu TT und HOT.

Sonntag, 6. Dezember 2015

WKSA Teil 3


Der Weihnachtskleid Sew Along geht in die dritte Runde. Zwischen heute und dem letzten Treffen war ja eigentlich viel Zeit um am Ergebnis zu arbeiten...eigentlich ;)
Erstmal die Eckdaten für heute:

06.12.2015 Teil 3
– Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
– Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
– Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid.


Der Proberock ist genäht und...passt nicht, gefällt doch nicht so recht und sowieso ist alles blöd.
Klar es liegt an der recht festen Webware, dass er nicht so ganz wie gedacht fällt und vermutlich auch an der Faltenlegung...ach egal.



Er ist im Bund doch tatsächlich so ca. 3cm zu weit. Und auch so...ja absolut meins, aber für Weihnachten? Egal...das Probeexemplar wird noch mit Gürtelschlaufen, Faulen-Abnähern und Krams verziert. Aber eine schicke Bluse dazu ist wohl eher doch nix. Wenn es zeitlich passt gibt es dazu ein basic Shirt.

ABER zum Glück habe ich den Fehler gemacht in den Resten bei uns im großen Kaufhaus zu wühlen...dabei bin ich auf einen schönen lila Stoff gestoßen und habe sofort an ein Winterkleid gedacht. Es ist Polyamid und auf der Haut nicht gerade angenehm, aber schön warm und er fällt einfach toll. Daher wird es ein Drüberziehkleid. drunter muss ich aber definitiv immer ein Shirt und eine Leggins tragen. Daher wird es dazu noch ein Ladyrockers und eine BigLegLove in schwarz für drunter geben. Das sind so Sachen die eh anstehen und ja sehr fix durch die Ovi gejagt sind.
So sah das dann bis jetzt aus:
 Nach dem Zuschnitt der vielen Teile (Schnitt ist der Graphic Roses aus der Ottobre 2/2015 nur ohne RV, da elastischer Stoff)...
Und so direkt nach Schnitt ist es doch sehr lang. klar, ich bin nicht groß, aber auch am Modell ist es eher länger. Das fand ich nicht so klasse und daher gab es unglaublich tolle Handyfotos (das ist jetzt noch das beste :D ) um nicht allein über die Endlänge entscheiden. (Ja das ist ein wirrer Stapel Tragetücher im Schuhregal....)

Meine Stimmen aus dem Hintergrund und ich waren uns dann aber schnell über eine Länge einig. Tja und seitdem liegt es abgesteckt hier rum und es ist...ja genau...NIX passiert.

 Den Rocksaum möchte ich von Hand mit einer Blindnaht versehen, aber dazu fehlte bis dato der Elan. Tja und Hals und Armausschnitte? ich bin unsicher ob da ein Beleg dran muss. Eine Art Kantenband (dazu reichen die Reste des Stoffes noch) wäre vielleicht nicht schlecht. An sich wollte ich es einfach einschlagen und mit der Zwillingsnadel (die ja noch getestet werden muss, das hab ich noch nie gemacht) umnähen. Aber ob das gut geht?
 So sieht das im Übrigen aus, wenn man sich denkt "Ach mach ich mal ein Foto am Bügel mit einer weißen Wand im Hintergrund."...

...und der Kaffee noch durchläuft und man einfach den Auslöser drückt ohne das Abgesteckte nochmal hochzustecken, damit die korrekte Länge ersichtlich ist...ach und die Gitarren hätte man auch mal abhängen können, damit das mit der weißen Wand auch einen Sinn hat ;)
Jetzt ist zum Glück der Kaffee fertig, das Kleid wieder in der Nähecke und die Zwillingsnadel liegt zum Testen bereit.
In dem Sinne wünsche ich euch einen schönen 2. Advent und schau mal wie die Anderen so vorran kommen.


Mittwoch, 2. Dezember 2015

Kuschelfreunde Sew Along: FINALE!!!


02. Dezember 2015- Finale!!!...
Mein Kuschelfreund ist fertig! 


Ja. Tatsächlich die wichtigsten Dinge fertig. Gezeigt habe ich ja schon Teile meiner Kuschelfreunde To-Sew-Liste.
Den Koala mit Baby habe ich ja hier schon einmal gezeigt. 

Da wir 2 Päckchen  für Flüchtlingskinder hier auf dem Campus packen musste in das Zweite natürlich auch noch ein Kuschelfreund. Da hab ich aber wirklich keine gute Idee gehabt. Es ist für einen Jungen im Alter von 4-8Jahren. Da kann man auch sicher viel falsch machen wenn es zu kindlich ist...Also landete ich bei einem ganz simplen kleinen Kuschelkissen. Das hat jetzt 30*30cm und wird hoffentlich gemocht. Es ist jedenfalls durch den Wellnesfleece mega flauschig! Und genau wegen diesem tollen Stoff ist die Rückseite zweigeteilt. Das Zeug fusselt wie Sau und da hatte ich keine Lust daran noch die Wendeöffnung zu haben und beim Befüllen die ganzen Fusseln *ihhhh*. Also Wendeöffnung hinten in der Mitte und gut ist.

Tja und auch die Wendeöffnung vom Auto ist nun zu. Das war heute auch gleich noch auf Tour, allerdings wird es hier schon den ganzen Tag nicht hell, daher hat das Auto nun nur Schlechtwetter-Fotos...Tja, kann es sich schonmal dran gewöhnen vollgesabbert und angeschmutzt zu werden :D

Definitiv ist es Offroad-tauglich, aber die Wand der Nische hat es dann doch nicht bis hoch geschafft ;) .
Einparken muss auch noch geübt werden. Das ist definitiv zu nah am Bordstein, aber da wird der baldige neue Fahrzeughalter schon für Übung sorgen (bei ihm sind sogar die Apfelschnietze auf dem Tisch "Atooo brrrruuuum").
Auch dieser Parkplatz ist nicht so ganz ideal....
Oder dieser? Nee auch nix...Aber man kann ja mal eben bei einer Fahrschule anrufen. Das könnte helfen.
Oder dann doch Radfahren lernen. Vielleicht die Beste Option in Händen eines kleinen Menschen auf dem Fahrrad zu reisen. Allein ist das Auto noch nicht so ganz fit. Darum wird es auch nicht lange alleine bleiben und darf zum Nikolaus in besagte Hände und dazugehörige Arme geschlossen werden.

So und das muss nun natürlich noch zu Mulle&Muck. Ich bin ganz gespannt wie die Endergebnisse der anderen so aussehen. Bei einigen konnte man ja schon etwas lunschen :)